Singfoniker in f

Gutes liegt oft so nah -
beeindruckende Stimmen vom Attersee

„Packe die Menschen bei ihren Leidenschaften und du kannst sie nehmen, wohin du willst“. 1989 gelang es  Karl Lohninger gemäß diesem französischen Sprichwort, einige begeisterte  Sänger zu einer Gruppe zu formen und gründete  die Singfoniker in f. Er nahm sie als Chorleiter mit auf eine Reise, die auch nach beinahe 25 Jahren immer noch weiterführt - quer durch alle Musikrichtungen, Stilepochen, Traditionen, Konzertsäle und Wettbewerbe.
Bei den heute 28 Sängern des Chores ist es diese Leidenschaft fürs Singen, die alles in Bewegung hält. Sie bringt die Singfoniker dazu, jede Woche neben Beruf und Familie durchaus von weit her in die Proben zu kommen, um auch als Amateure Musik auf hohem Niveau machen zu können - und aus jedem Auftritt einen Höhepunkt.
So wurden in den vergangenen zweieinhalb Jahrzenten etliche Chorkonzerte  gestaltet, bedeutende Chor-Orchester-Werke aufgeführt und Wettbewerbe mit höchstem musikalischen Anforderungsgrad bestritten. Hier seien nicht unerwähnt vor allem J.S.  Bachs h-Moll-Messe und das Weihnachtsoratorium, G.F. Händels Acis und Galatea und der Messias sowie die Erfolge bei den  European Choir Games 2013 in Graz, dem internationalen Chorwettbewerb in Spittal an der Drau  und dem Concorso Corale  Internationale in Riva 2006.